Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von myroaster.de

1. Geltungsbereich / Allgemeines

1.1. Herr Alex Kühn, handelnd unter myroaster, Ringstraße 81, 53773 Hennef (nachfolgend „Anbieter“ genannt) ist Betreiber des unter www.myroaster.de bereitgestellten Online-Marktplatzes (nachfolgend „Plattform“ genannt), über die Nutzer (nachfolgend „Kunden“ genannt) Produkte unterschiedlicher gewerblicher Anbieter (nachfolgend „Verkäufer“ genannt) erwerben können.

1.2. Für die Nutzung der Plattform durch Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt bei Vertragsschluss gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden oder Dritter werden nicht anerkannt, es sei denn der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu. Für die Nutzung des Händlerbereichs geltend ausschließlich die AGB für den Händlerbereich (Händler-AGB).

1.3. Der Anbieter ist im Hinblick auf die Vertragsbeziehung zwischen Kunde und Verkäufer weder Vermittler noch Partei oder Vertreter einer Partei.

1.4. Der Vertragstext wird nicht gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind jedoch bei Vertragsschluss in ihrer aktuellen Fassung unter www.myroaster.de/hilfe-service/terms/ ausdruck- und speicherbar. Die Bestellbestätigung

1.5. Vertragssprache ist deutsch.

1.6. Mit Nutzung der Plattform kommt ein unentgeltlicher Nutzungsvertrag zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande. Die Nutzung der Plattform ist grundsätzlich ohne Registrierung möglich. Für die Nutzung bestimmter Funktionen / Services bedarf es jedoch der Eröffnung eines Kundenkontos mittels Registrierung. Ein Anspruch auf Abschluss eines unentgeltlichen Nutzungsvertrags oder Registrierung besteht nicht. Der Anbieter ist berechtigt, Registrierungen ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

2. Vertragsgegenstand

Der Anbieter stellt dem Nutzer mit der Plattform einen Online-Marktplatz zur Verfügung über die der Kunde Produkte von verschiedenen Verkäufern erwerben kann.

3. Eröffnung eines Nutzerkontos / Registrierung

3.1. Vor Erwerb eines Produktes muss sich der Kunde unter Angabe seiner E-Mailadresse und eines selbstgewählten Passworts registrieren und ein kostenloses Kundenkonto eröffnen. Der Kunde erhält nach Registrierung eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. Mit Anklicken des Aktivierungslinks ist das Benutzerkonto aktiviert. Der Anbieter bestätigt die Aktivierung per E-Mail. Der E-Mail ist sowohl der zugewiesene Benutzername als auch der Link zum Kundenkonto auf der Plattform zu entnehmen.

3.2. Registrieren dürfen sich lediglich einzelne volljährige und voll geschäftsfähige natürlich Personen, juristische Personen und Personengesellschaften. Eine Mehrfachregistrierung ist nicht gestattet. Nutzerkonten sind nicht übertragbar.

3.3. Der Kunde steht dafür ein, dass die von ihm im Rahmen des Registrierungsprozesses getätigten Angaben wahr und vollständig sind. Macht der Kunde unwahre oder unvollständige Angaben, ist der Anbieter jederzeit berechtigt, das Kundenkonto ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen und zu löschen. Bis zur Löschung des Kundenkontos getätigte Käufe bleiben von der Löschung unberührt.

3.4. Der Kunde ist verpflichtet seine Zugangsdaten zum Kundenkonto sowie die hinterlegten Kundendaten, die jederzeit geändert werden können, aktuell zu halten und vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Erhalten Dritte Zugang zu dem Kundenkonto oder bestehen sonstigen Anhaltspunkte dafür, dass Dritte Zugang zum Kundenkonto haben, muss der Kunde den Anbieter unverzüglich informieren und seine Zugangsdaten ändern.

3.5. Der Kunde kann die Schließung des Kundenkontos jederzeit per E-Mail beauftragen. Der Anbieter wird die Abmeldung des Kunden unverzüglich einleiten.

3.6. Der Anbieter behält sich vor das Kundenkonto im Falle des Missbrauchs jederzeit sowie im Falle von Inaktivität über einen Zeitraum von 12 Monaten zu löschen. Der Anbieter wird den Nutzer über die Löschung des Kundenkontos per E-Mail informieren.

4. Kaufvertragsschluss, Bestellabwicklung und Bewertung

4.1. Kaufverträge, die über die Plattform geschlossen werden, kommen ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Verkäufer des Produkts zustande. Angaben zum Verkäufer sind dem unterhalb der Produktdarstellung vorgehaltenen Verkäuferprofil zu entnehmen. In Bezug auf Kaufverträge zwischen Käufer und Verkäufer gelten ausschließlich die vom Verkäufer vorgehaltenen Bestimmungen (AGB, Widerrufsbelehrungen etc.), einsehbar über des jeweiligen Verkäuferprofils.

4.2. Die Abwicklung des Bestellprozesses erfolgt zwar technisch über die Plattform, rechtlich obliegt die Verantwortung des Angebots sowie des Bestellprozesses jedoch allein dem jeweiligen Verkäufer.

4.3. Die wesentlichen Merkmale der angebotenen Produkte und Waren erben sich aus den jeweiligen Produktbeschreibungen des Markplatz-Verkäufers. Der Anbieter übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Produktbeschreibungen.

4.3. Die Präsentation der Produkte auf der Plattform stellt kein rechtlich bindendes Angebot des jeweiligen Verkäufers zum Abschluss eines Kaufvertrags dar. Der Käufer wird lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot auf Erwerb des Produkts zu tätigen. Der Käufer kann dazu ein Produkt unverbindlich in den Warenkorb legen. Eine Korrektur seiner Bestellung kann der Käufer jederzeit über das Feld +/- sowie das Feld X, mit dem die Ware aus dem Warenkorb entfernt wird, vornehmen. Ein verbindliches Angebot wird erst abgegeben, wenn der Käufer den vorgehaltenen Bestellprozess unter Eingabe der dort verlangten Angaben durchlaufen hat und im letzten Schritt im Rahmen der Bestellübersicht nach Akzeptieren der Allgemeinen Geschäftsbedingungen den Button „jetzt kaufen“ anklickt. Nach Anklicken dieses Buttons erhält der Käufer eine Empfangsbestätigung über den Eingang seiner Bestellung. Diese Empfangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots durch den Verkäufer darf, sondern soll den Käufer lediglich darüber informieren, dass der Verkäufer sein Angebot erhalten hat.

4.4. Ein Kaufvertrag zwischen Käufer und Verkäufer kommt erst zustande, wenn der Käufer eine Zahlungsaufforderung erhält.

4.5. Die konkreten Bestelldaten sowie die Kaufbestimmungen, gesetzliche Informationen und Allgemeine Geschäftsbedingungen nebst Datenschutzerklärung kann der Käufer im Rahmen des Bestellprozesses einsehen. Sie werden dem Käufer per E-Mail zudem zugesendet, wobei die Plattform für den Verkäufer ausschließlich die Rolle eines Boten übernimmt. Die getätigten Bestellungen sind zudem im Kundenkonto einsehbar.

4.6. Die Zahlungsabwicklung von Kaufverträgen erfolgt ausschließlich durch den externen, nach den Bestimmungen der CSSD zugelassenen Zahlungsdienstleister Mangopay SA, Avenue Amélie, L-1125 Luxemburg, (nachfolgend „Zahlungsdienstleister“ genannt). Der Zahlungsdienstleister nimmt dabei die Zahlungen der Kunden mittels verschiedener Bezahlmethoden für den Verkäufer auf einem eigenen Konto bei einem Kreditinstitut entgegen und führt die Verfügung aus dem Verkauf an den Verkäufer aus.

4.7. Kunden steht für die Bezahlung die auf der Plattform bereitgestellten Zahlungsoptionen zur Verfügung. Zu diesen gehören die Zahlung per Kreditkarte, Giropay, Sofortüberweisung und SEPA-Lastschrift.

4.7.1. Zahlung per Kreditkarte

Bei Wahl der Zahlungsart Kreditkarte wird der Rechnungsbetrag reserviert. Belastet wird die Kreditkarte erst zum Zeitpunkt der Lieferung. Bei vielen Kreditkarten ist bereits das 3D-Secure-Verfahren aktiviert. Nähere Informationen dazu erhält der Käufer bei seiner kartenausgebenden Bank.

4.7.2. Zahlung per SEPA-Basis-Lastschrift

Soweit vom Kunden ausgewählt, erfolgen Zahlungen des Kunden durch SEPA-Basislastschrifteinzug. Der Kunde erteilt insoweit dem Zahlungsdienstleister ein Mandat zum SEPA- Basislastschriftverfahren, alle im Rahmen des Vertragsverhältnisses anfallenden Entgelte einzuziehen. Das Mandat gilt auch für vom Kunden mitgeteilte neue Bankverbindungen. Der Zahlungsdienstleister kündigt dem Kunden den entsprechenden Lastschrifteinzug rechtzeitig vorab an (sog. Pre-Notification). Diese Ankündigung erfolgt mindestens einen Werktag vor der Abbuchung per E-Mail an den Zahlungspflichtigen. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Konto im vereinbarten Abbuchungszeitraum ausreichende Deckung aufweist. Der Kunde ist verpflichtet, den durch eine etwaige Zahlungsverweigerung des kontoführenden Instituts entstehenden Schaden zu ersetzen, sofern er diesen zu vertreten hat.

4.7.3. Zahlung per Giropay

Giropay ist eine Online-Überweisungsmethode. Erforderlich ist hierfür ein zum Online-Banking freigeschaltetes Girokonto bei einem der an Giropay teilnehmenden Kreditinstitute. Im Rahmen des Bestellvorgangs wird der Kunde automatisch über eine sichere Verbindung auf die Seiten des eigenen Kreditinstituts weitergeleitet. Alle persönlichen Bankdaten (Bankkonto, PIN und TAN) gibt der Nutzer direkt auf den Seiten des eigenen Kreditinstituts ein und veranlasst damit die Überweisung.

4.7.4. Zahlung per Sofortüberweisung (Klarna)

Klarna Sofort-Überweisung ist eine für Kunden kostenlose Bezahlart mit den TÜV-Zertifikaten „Geprüfter Datenschutz“ und „Geprüftes Zahlungssystem“, die ohne zusätzliche Registrierung genutzt werden kann. Einzige Voraussetzung ist ein freigeschaltetes Onlinebanking-Konto mit PIN-/TAN-Verfahren. Nachdem der Kunde bei der Bestellung die Bezahlart „Sofort-Überweisung“ ausgewählt hat, wird für die Bezahlung unter Einhaltung aktueller Sicherheitsstandards ein für den Anbieter oder andere Händler nicht zugängliches Bezahlformular geladen. Nach Eingabe der Zugangsdaten (Kontonummer, Bankleitzahl, Passwort) für das Onlinebanking muss der Käufer die Transaktion wie bei einer regulären Überweisung per TAN bestätigen. Bei Abschluss des Überweisungsvorgangs wird der Kaufbetrag automatisch überwiesen. Nachdem die Zahlungsbestätigung an den Verkäufer übermittelt wurde, wird der Versand der bestellten Ware veranlasst.

Bei einzelnen Zahlmethoden, bei denen ein Zahlungsausfallrisiko oder erhöhtes Betrugsrisiko besteht, können im Einzelfall eine Bonitäts-Abfrage (bspw. SCHUFA oder Bürgel), beziehungsweise Maßnahmen zur Fraud-Prävention seitens des Zahlungsdienstleisters oder eines der angeschlossenen Zahlungsmittelanbieter, vorgenommen werden, wenn ein Kunde die entsprechenden Zahlungsmethode wie bspw. Kreditkarte auswählt. Sollte die Bonität des Kunden nicht gewährleistet sein, kann dem Kunden die Zahlungsart verweigert werden. Er wird in diesen Fällen auf alternative Zahlungsmöglichkeiten hingewiesen.

4.8. Der Kunde hat die Möglichkeit, den Verkäufer mit dem vom Anbieter bereitgestellten Bewertungssystem zu bewerten. Das Bewertungssystem darf ausschließlich zu diesem Zweck verwendet werden.  Der Kunde verpflichtet sich, nur wahrheitsgemäße und sachliche Angaben zu machen sowie nur Umstände miteinzubeziehen, die unmittelbar mit dem Kauf in Zusammenhang stehen. Es ist dem Kunden untersagt, Beleidigungen oder sonstige herabsetzenden Äußerungen zu tätigen. Untersagt sind zudem rechtswidrige Inhalte, Inhalte, die Rechte Dritter verletzen sowie Links oder Hinweise auf externe Internetseiten und Werbung für fremde Angebote. Liegen Anhaltspunkte für einen Verstoß gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Rechte Dritter oder sonstiges geltendes Recht vor, ist der Anbieter berechtigt die Bewertung zu entfernen.

5. Gewährleistung

Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, gilt für die Nutzung der Plattform das gesetzliche Mängelgewährleistungsrecht.

6. Haftungsbeschränkung

6.1. Der Anbieter haftet auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen unbeschränkt

        • bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
        • für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit,
        • nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes sowie
        • im Umfang einer vom Anbieter übernommenen Garantie
        • bei Ansprüchen wegen fehlender zugesicherter Eigenschaften
        • bei Arglist des Anbieters.

Gleiches gilt im Falle eines Schuldnerverzugs des Anbieters für Ansprüche auf Verzugszinsen, auf die Verzugspauschale gemäß § 288 Abs. 5 BGB sowie auf Ersatz des Verzugsschadens, der in den Rechtsverfolgungskosten begründet ist.

6.2. Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Pflicht, die wesentlich für die Erreichung des Vertragszwecks ist (Kardinalpflicht), ist die Haftung des Anbieters der Höhe nach begrenzt auf den Schaden, der nach der Art des fraglichen Geschäfts vorhersehbar und typisch ist. Gleiches gilt im Falle des Schuldnerverzugs des Anbieters oder einer vom Anbieter zu vertretender Unmöglichkeit der Leistungserbringung.

6.3. Der Anbieter haftet weder für die Funktionsfähigkeit der Telekommunikationsverbindung (Telefon-/ISDN-/DSL-Leitungen, etc.) zu seinem Server bei Stromausfällen sowie bei Ausfällen von Servern, die nicht im Einflussbereich des Anbieters stehen. Der Anbieter haftet ferner nicht bei Schäden, die durch höhere Gewalt oder vergleichbare Ereignisse eintreten. Als vergleichbare Ereignisse gelten insbesondere Streik, behördliche Anordnungen, Pandemien, der Ausfall von Telekommunikationsnetzen oder Gateways anderer Betreiber sowie Störungen im Bereich anderer Telekommunikations- oder Dienstanbieter.

6.4. Eine weitergehende Haftung des Anbieters besteht nicht.

6.5. Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe des Anbieters.

7. Datenschutz

7.1. Daten, die der Kunde im Rahmen der Bestellung herausgibt, werden zum Zwecke der Bearbeitung der Bestellung vom Anbieter gespeichert und in diesem Zusammenhang an Dritte, ggfs. auch außerhalb der EU, insbesondere an den jeweiligen Verkäufer sowie den Zahlungsdienste-/Zahlungsmittelanbieter weitergegeben. Verkäufer haben darüber hinaus auch Zugriff auf das Reklamationssystem.

7.2. Nähere Hinweise zur Datenverarbeitung bei Nutzung der Plattform entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen unter www.myroaster.de.

7.3. Nähere Hinweis zur Datenverarbeitung des jeweiligen Verkäufers finden Sie am Produkt bzw. im Bestellvorgang. Ergänzende Hinweise im Hinblick auf gewählte Zahlungsoptionen finden Sie zudem bei dem jeweiligen Zahlungsdienstleister und Zahlungsmittelanbieter.

8. Online-Streitbeilegung

Der Anbieter weist den Nutzer hiermit auf die Online-Streitbeilegungs-(OS)-Seite der Europäischen Kommission mit folgendem Link hin: https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Die E-Mail-Adresse des Anbieters lautet [[email protected]]

9. Verbraucherstreitschlichtung

Der Anbieter ist nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherstreitschlichtungsstelle teilzunehmen (§ 26 Abs. 1 Nr. 1 VSGB).

10. Schlussbestimmungen

10.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. In Bezug auf die Rechtsverhältnisse zu Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dass der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, nicht entzogen wird.

10.2. Als Gerichtsstand gilt der Sitz des Anbieters als vereinbart, sofern es sich bei den Vertragspartnern um Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen handelt. Der Anbieter ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen. Dies gilt nicht, wenn zwingende gesetzliche Regelungen im Sinne von Artikel 24, 25 oder 26 EuGVVO in der Fassung vom 12. Dez. 2012 entgegenstehen.

10.3. Sollte eine Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so bleibt hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Enthält der Vertrag eine Regelungslücke, gilt Gleiches.

Stand: 09.04.2021

MyRoaster